Ernährung
Jemenchamäleon
Chamaeleo calyptratus

Jungtiere -  im jungen Alter bekommen sie entsprechend ihrer Größe Drosophila,
                  kleine Fliegen, kleine Heimchen, kleine Heuschrecken und  Mehlwürmer geköpft,              
                  die Futtertiere (ausser Fliegen)werden mit CalcaMineral bestäubt    
                  und in einem kleinen Glas gereicht,zur Abwechslung kann Obst wie dünne           
                  Apfelscheiben, Gemüse wie Gurke dünn geschnitten oder Salat gereicht!
                  Füttern täglich, ab Alter 5.-6. Monat alle 2 Tage füttern, jedoch
                  täglich sprühen !                                                                                       
                    
          
Adultis - bekommen das selbe , natürlich größer, also Heuschrecken, Heimchen ,
                Grillen,Schaben, Mehlwürmer u. Zophobas ->> alles bestäubt
                mit CalcaMineral oder anderen Vitaminpulver,
                Babymäuse nicht zu vergessen,aber letzteres nur 
                max. einmal im Monat, Obst u.Gemüse in dünne Scheiben geschnitten,                        
                besonders gerne werden Kalanchoe (Zierpflanze aus dem Gartencenter)
                warm u. gründlich vorher abbrausen- gefressen,
                Ficusblätter werden auch gelegentlich gefressen u. ist unbedenklich.
                Besonders gerne gehen sie in den Abendstunden an die Pflanzen,
                verbinde ich damit, dass sie nach dem Sonnenbaden Durst haben !

Tränken - die Jemenchamäleons müssen immer an Flüssigkeit rankommen, d.h.                                
               man sollte dem Tier eine Tropftränke einbauen, was ich selber
               weniger bevorzuge, der Name sagt es schon - es tropft immer :-(
               - ein Springbrunnen wäre mit Keimen belastet und diesen ständig zu
                reinigen , wäre für uns belastend
              - durch tägliches Sprühen nehmen die Tiere Wasser von den Blättern
               auf, deshalb ist das Sprühen sehr wichtig- optimal eine Regenanlage,
               welche 2 x am Tag sprüht
              - einmal die Woche sollte das Tier zusätzlich getränkt werden,
               vielleicht kommt es beim Sprühen, das man ihn ins Maul tropfen kann
               Ansonsten rate ich, dem Tier das Tränken mit Pipette anzugewöhnen,
               da es leider nicht aus stehenden Gewässern trinken mag. Es soll wohl 
               mitunter solche Tier geben,welche aus dem Napf Wasser schießen,
               aber eher selten.      
               
                   -->>>>>> w
eitere Tipps zur Fütterung !
^

Tiffy frisst Eisbergsalat
Bärbel frisst eine Pinkymaus
Tiffy mochte gerne vegetarisch hier ein Film von ihr,
wie sie Zucchinie speist :-))
Abschließend möchte ich darauf hinweisen, ich übernehme keinerlei Haftung für die von mir aufgestellten Erkenntnisse . Habe es in guten und besten Gewissen niedergeschrieben,  bei Fragen und Kritik bitte bei mir in Meinen Forum , danke !
Ich bitte die hier aufgeführten Berichte und Fotos nicht zu kopieren oder anderweitig weiter zu verwenden,bei Bedarf vorher unter meiner Mail teletinie@aol.com Einverständnis einholen,danke!
 
>
<
© 2006 - 2018 Kerstin Franke by Mühlhausen