Kornnattern -
  Pantherophis guttatus
Haltung und Zucht der Kornnattern
27-06-07-Black_kopfvk
Einzigste Problem was jetzt noch auftauchen kann, sie verschwinden hinter der Rückwand im Kabelkanal. Das kann man verhindern, wenn man die Löcher vorab verschließt oder wenn es eine ganz raffinierte Schlange ist, dann einfach die Rückwand heraus nehmen und nur Kletteräste anbieten/hier Beispiel bei den Königsnattern.

Ausstattung des Aufzuchtterrariums:
- Größe 30 x30 x45cm oder 45 x 45 x 45/oder 60cm, jedoch für den Anfang nicht größer !
- Ausstattung mit Rückwand , aber nicht Bedingung, hält aber die Temperatur stabiler
- als Bodengrund ist Pinienstreu klein oder Buchenhack klein geeignet, es gibt  natürlich noch zig mehr Varianten, kann aber für dieses Streu nur positiv empfehlen !
- Kletteräste und künstliche Pflanzen, keine echten Pflanzen !
- als Häuschen eine gekaufte Höhle oder wir verwenden immer Terracotta-Blumentöpfe und schlagen ein Loch als Eingang rein, natürlich scharfe Seiten entgraten
- ein Wassernapf
- Beleuchtung die passende Abdeckung kaufen oder eine rechteckige Kuchenform mit E27-Fassung , es reicht eine Repti Glo 5,0 oder auch nur eine Sparlampe in Daylight
-Temperatur ca. 26-28°C, LF ca. 40-50%
  >>> das Terrarium kann je nach Wachstum der Schlange ca. 6-9 Monate verwendet werden
Ausstattung des Terrariums für subadulte Tiere  bis adulte Tiere













-  Faustregel
GRÖßE 100 x 60 x 100cm für ein Tier, abweichend noch veränderbar und
   wie immer, desto größer, desto besser :-), je Tier mehr = 10% mehr Grundfläche
  > habe schon einige Terrarien ausprobiert und würde mich nicht auf ein Maß festlegen wollen, die
  angegebenen Maße sind Durchschnittswerte
  > selbst Haltung im Rack ist möglich, welche ich persönlich nicht verwende, weil ich meine Tiere   
   sehen und beobachten möchte
- als
BELEUCHTUNG kommen wieder verschieden Möglichkeiten in Betracht, wichtig ist :
   > eine Hauptbeleuchtung durch eine Leuchtstoffröhre über die gesamte Länge
   >  eine Wärmelampe über den Sonnenplatz
   >  UVB kann verwendet werden, jedoch keine Bedingung, die Tiere sind nachtaktiv und
       daher ist es nicht zwingend notwendig
   >  eine Heizmatte kann punktuell an einer Stelle des Terrariumbodens angebracht werden, welche
     auch gerne aufgesucht wird (verwende ich auch für meine Tiere), aber kein MUSS !
- Einrichtung -
SUBSTRAT, auch hier gibt es eine große Palette, einige gängige zähle ich mal auf:
  > Kokosfasersubstrat mit Sand gemischt (Block), naturnah - schimmelt der Kot darin
  > Pinienrinde klein (reptibark), naturnah- schimmelt Kot, wenn er länger liegt
  > Buchenspäne , gibt es in verschieden großen Ausführungen, hygienisch-preisgünstig- nicht natürlich
  > Hobelspäne (preisgünstige Ausführung), hygienisch- preisgünstig- nicht natürlich
  > Altromin, sind zarte Kleintierspäne, weiches Holz,hygienisch- preisgünstig- nicht natürlich
  > Aspen-Snake-Betting , längere Holzspäne- saugfähig
,hygienisch- sehr saugfähig - nicht natürlich
  > Zeitungspapier , auch das funktioniert, super preisgünstig- verwende ich nur im Quarantänebecken
- als
DEKO werden gerne Kunstpflanzen genommen, Äste, Lianen und evtl. Steine, natürlich sind auch
   echte Pflanzen möglich, allerdings würde ich das erst bei adulten Tieren verwenden, Kleine versuchen
   sich gerne in die Erde der Töpfe einzugraben
- was noch hineingehört :
   > großer Wassernapf, wo sie auch mal in ganzen darin liegen können (z.Bsp. gerne in der Häutung)
   > Wetbox oder Unterschlupf, diese Wetbox fülle ich bei trockenen Substratboden mit einen feuchten
     Substrat auf, wie z.Bsp. mit Sphagnum-Moos oder Seramis 

KLIMAWERTE Temp. 26-28°C, punktuell bis 35°C     Luftfeuchte ca. 40 - 60%

- apropo LF- sprühe alle 2-3 Tage ein wenig im Terrarium
Die  Kornnattern sind in der Regel als leicht zu haltende Schlangen einzustufen und haben keine erhöhten Ansprüche, nur welche sie haben, den sollte man auch gerecht werden.

Bekommt man eine Jungschlange von 8 Wochen ist es ratsam , wie für jede Reptilieart erstmal mit einen kleinen Terrarium anzufangen. Hierfür empfehle ich die kleinen Hochterrarien von Exoterra.
Diese weisen im Gegensatz zu normalen Terrarien keine Schiebescheiben,sondern Klapptüren. Sind diese Klapptüren geschlossen, gibt es für die jungen Schlangen kein Entkommen mehr. Wichtig allerdings bei dieser Art Terrarien, die Lüftungs-Kabelschächte oben manuell zu verschliessen, dafür muss man nur die Schiebevorrichtung einmal klicken-fertig !
für subadulte Schlangen
Einrichtung mit 2 verschd.Substraten
Kornnatter-Terrarium mit Buchenspänen
Innenansicht-tinie (2)
gesamt-tinie-vk
Gesamtansicht-KOrnnatterterrarium-tinie-hell
Kornnatterterrarium-mittig-tinie
05-12-07-Aufzuchtsterrarium-vk
29-02-08-Versteck_inRueckwand-vk
k-DSC02303
k-DSC02304
Abschließend möchte ich darauf hinweisen, ich übernehme keinerlei Haftung für die von mir aufgestellten Erkenntnisse.Habe es in guten und besten Gewissen niedergeschrieben,  bei Fragen und Kritik bitte bei mir in Meinen Forum melden , danke !
Ich bitte die hier aufgeführten Berichte und Fotos nicht zu kopieren oder anderweitig weiter zu verwenden,bei Bedarf vorher unter meiner Mail teletinie@aol.com Einverständnis einholen,danke!

^
Zucht der Kornnattern :

-geschlechtsreifes Alter beginnt im 2.Lebensjahr, bei den Männchen fangen sie ab ca. 150-200g
Gewicht schon an, sich mit den Weibchen zu paaren
> die Weibchen könnten ab ca. 150g auch schon gepaart werden, was aber für das Tier lebens-
   gefährlich werden kann, bitte kein Weibchen unter 300g Gewicht verpaaren
WICHTIG, subadulte Tiere zwischen 100-300g strikt nach Geschlecht zu trennen , um nicht eine
                vorzeitige Verpaarung zu bewirken ! Mir ist aus diesem Fehler leider ein Weibchen ver-
                storben, daher möchte ich besonders auf die Umstände aufmerksam machen !
- nach erfolgreicher Verpaarung kann die Eiablage nach ca. 30 Tagen erfolgen
- wichtigste Indizien für eine Eiablage sind:
> die Weibchen stellen 1-2 Wochen vor der Eiablage das Fressen ein
> 1-2 Tage vor der Eiablage sind die Weibchen sehr aufgeregt und zeigen sich aktiv durch das
    Terrarium schlängelnd, es folgt eine HÄUTUNG !
> als Vorbereitung sollte eine Wetbox mit leicht feuchten Sphagnum-Moos bereitstehen
> kurz vor Eiablage sind die Weibchen in der Box verschwunden und bleiben bis zur Eiablage
   darin liegen
- die Weibchen legen zwischen 7-27 Eier pro Gelege, das kann manchmal ein paar Wochen später
  nochmal zu einer zweiten Eiablage kommen, z.Bsp. Hat Hilde dieses Jahr in der ersten Eiablage
  24 Eier gebracht und 2 Monate später ein weiteres Gelege mit 10 Eiern, das zweite Gelege war
  dann unbefruchtet
- die Weibchen häuten sich ein paar Tage nach der Eiablage , danach  nehmen die Tiere die
  erste Nahrung nach der Eiablage zu sich
- die Eier , je nachdem ob man züchten möchte oder nicht, verwerfen oder in den Inkubator über -
  führen

INKUBATION bei ca. 28-29°C ungefähr 60 Tage >> Schlupf

Wetboxen , einfach aus einer Haushaltsbox gestaltet
Inhalt: 1. Blähton zur Drainage  2. Torf (aufgelöster Block)  3. Moos leicht feucht
die Box muss oben ein grosses Eingangsloch haben und seitlich ein paar wenige Lüftungslöcher
Blähton
Torf
Moos
Loch zum Einstieg
seitlich Löcher
bewohnte Wetbox
Wetboxen , Wasserschale und Behausungen
15-01-09Wassernapf-vk
24-01-09WetboxII-vk
15-01-09-Wetbox-aussen-IIvk
15-01-09-Wetbox-innen-vk
08-11-09Substratschale
08-11-09Behausung
Eiablage Hilde
längliche Eier von Kerry
runde Eier von Hilde
befruchtetes Ei
die ersten Schlüpflinge
junge Snow-Kornnatter
erste Häutung
Aufzuchtsschrank
Jungtier von 3 Wochen
Aufzucht_haus
© 2006 - 2016   Kerstin Franke by Mühlhausen
 
>
<