Phasmiden
Australische Gespenstschrecke
 
-Extatosoma tiaratum

Herkunft: Australien

Größe: 80-100mm ,
          das Männchen bleibt kleiner als das Weibchen

Haltung: junge Nymphen hält man in einen kleinen
             Insektarium oder kleinen Terrarium von ca. 20x20x30cm
             adulte Tiere sollten ein minimum Terrarium von
             ca. 30 x 40 x 50cm haben
             Beleuchtung mit einen Sparlicht,
             halte ich aber für notwendig von ca. 10 Watt
             Temperatur sollte zwischen 22 - 26°C sein
             LF ca. 60% , zu feucht vertragen sie nicht !
              > nur einmal tgl. kurz sprühen
             Als Bodengrund Zewa oder Sand eingeben.


Ernährung: Brombeerblätter,
               in ein Gefäß mit
               feuchten Zewa
               stellen, meist hält
               es für 2 Wochen an
               Alternativ können auch Erdbeer-oder Himbeerblätter, sowie Buchenblätter
               können gereicht werden, aber Favorit beim Fressen werden die Brombeerblätter
               bleiben, adulte Tiere können viel verzehren !

Vermehrung: - die Gespenstschrecken können sich durch Verpaarung
                   mit einem Männchen fortpflanzen, es werden befruchtete Eier
                   vom Weibchen abgelegt, die Nymphen können männlich und weiblich sein
                  - die Gespenstschrecken - Weibchen können parthenogenetisch
                    (gleichgeschlechtlich) sein, d.h. sie bringen befruchtete Eier , jedoch
                     sind diese Nymphen dann nur weiblich und bringen keine männlichen Tiere,
                     dazu kommt, dass die Schlupfrate der parthenogenetischen Eier wesentlich
                     schlechter ausfallen kann,
                    die Eier sind braun mit einen hellen Streifen und kugelig mit einen kleinen Nippel
                  
Inkubation :  in feuchten Substrat im Terrarium oder auf Küchentuch einer Schachtel können die
                   Eier inkubiert werden, die Temperatur sollte zwischen 20-30°C sein, die Dauer
                   der Inkubation beläuft sich nach der Inkubationstemperatur, je höher, desto
                   schneller - aber max.30°C, höher wäre tödlich, das minimum wäre 5-6 Monate

Entwicklung: die Jungtiere schlüpfen mit ca.20mm und nennt man in der Jungtierzeit Nymphen,
                  als adultes Tier werden sie Imago genannt, bis dahin vergehen einige Häutungen
                  und Zeit, bei den Männchen sind sie mit 4 Monaten Imago und bei den Weibchen
                  ca. 6 Monate, die Lebensdauer der Weibchen gesamt ca. 1 Jahr, jedoch
                  das Männchen nur ein halbes Jahr

Literatur : Fachbuch aus der Reihe "Art für Art" - Extatosoma tiaratum
Derzeit pflegen/pflegten wir 2 Arten der Phasmiden:

- Australische Gespenstschrecke -Extatosoma tiaratum
- Peruanische Gespenstschrecke - Peruphasma schultei

ExtatosomaTiaratum
Brombeeblätter
21-09-09-Insektarrium-aufzucht-vk
frische Nymphe
28-03-08-Karla_frisst_nahvk
Kopf von der Gespenstschrecke
Nymphe in Stadium L3
# Mantiden #     # Phasmiden #     # Käfer #
07-03-08-Peruphasma_schultei
Peruphasma_schultei_maennchen
Peruanische Gespenstschrecke/Samtschrecke
 
-Peruphasma schultei

Herkunft: Südamerika / Peru
              entdeckt erst 2004 im
              Nationalpark
Cordillera del Condor

Größe: 40 - 50 mm das Männchen
            60 - 70 mm das Weibchen

Haltung: junge Nymphen hält man in einen kleinen
             Insektarium oder kleinen Terrarium von ca. 20x20x30cm
             adulte Tiere sollten ein minimum Terrarium von
             ca. 30 x 30 x 40cm haben
             Beleuchtung kann man sich bei der Art sparen,
             da diese Tiere nachtaktiv sind
             Temperatur sollte zwischen 20 - 24°C sein,
             sie vertragen keine zu hohe Wärme !
             LF ca. 40 -60% , zu feucht vertragen sie nicht !
              > nur einmal tgl. kurz sprühen
             Als Bodengrund Zewa oder Sand eingeben.


Ernährung: Liguster,
               in ein Gefäß mit
               feuchten Zewa
               leider  hält dieser
               nur kurzzeitig im Terrarium.
               Alternativ können auch Flieder -oder Olivenblätter
               gereicht werden, aber Favorit beim Fressen werden
               die Ligusterblätter bleiben...leider im Winter nicht so einfach :-(

Vermehrung: - die peruanischen Gespenstschrecken können sich durch Verpaarung
                   mit einem Männchen fortpflanzen, es werden befruchtete Eier
                   vom Weibchen abgelegt, sie haben keine parthenogenetische Veranlagung,
                   so das für eine Vermehrung immer Männchen und Weibchen notwendig sind,
                   die Eier sind klein, rund und ganz schwarz
                  
Inkubation :  in feuchten Substrat im Terrarium oder auf Küchentuch einer Schachtel können die
                   Eier inkubiert werden, die Temperatur sollte zwischen 20-30°C sein, die Dauer
                   der Inkubation beläuft sich nach der Inkubationstemperatur, je höher, desto
                   schneller - aber max.30°C, höher wäre tödlich, das minimum wäre 3 Monate

Entwicklung: die Jungtiere schlüpfen mit ca.10mm und nennt man in der Jungtierzeit Nymphen,
                  als adultes Tier werden sie Imago genannt, bis dahin vergehen einige Häutungen
                  und Zeit, bei den peruan.Gespenstschrecken sind mit 6 Monaten Imago ,
                  die Lebensdauer der Weibchen gesamt ca. 2 Jahre, jedoch
                  das Männchen nur 9 Monate
Weibchen
Weibchen
Maennchen
Maennchen
Maennchen
Maennchen
HaeutungI
HaeutungII
HaeutungIII
HaeutungIV
Fotos von subadulten Extatosoma tiaratum, unten sieht man das Männchen zur letzten Häutung.
Die
Fotos hat Fam.Werlich aus Königssee zur Vergügung gestellt.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, ich übernehme keinerlei Haftung für die von mir aufgestellten Erkenntnisse.Habe es in guten und besten Gewissen niedergeschrieben,  bei Fragen und Kritik bitte bei mir in Meinen Forum melden , danke !
Ich bitte die hier aufgeführten Berichte und Fotos nicht zu kopieren oder anderweitig weiter zu verwenden,bei Bedarf vorher unter meiner Mail teletinie@aol.com Einverständnis einholen,danke!
1,1Peruphasma_schultei
1,1Peruphasma_schulteiII
13-01-08peruanischeGespenstschreckeII_vk
Peruphasma_schultei_maennchen
Peruphasma_schultei_weibchen
>
<
© 2006 - 2016  Kerstin Franke by Mühlhausen