Bau des Terrariums

- eigentlich ein Umbau, von einen Wasseragamenterrarium, welches komplett bis auf das Gerüst ausgeräumt
   worden ist, dann wurde es unterteilt und wieder ausgebaut
- das Gerüst bestand aus Vierkanthölzern und wurde mit Styrodurplatten ausgefüllt
- begonnen wurde von uns erstmal der groß angelegte Berg mit Höhlen mit Styropor aus
  alten Verpackungsmaterial, im Groben geschnitten und mit Silikon zusammen geklebt
- nach gut ab-austrocknen wurde er nochmals zugeschnitten
- eigentlich sollte er jetzt abgebrannt werden mittels eines Heißluftföns, ABER nachdem ich es mit den kleinen
   Stücken probierte war für mich nicht zufriedendstellend
- nach ein paar Infos von Modellbauern gefiel mir diese Version :
  + Spachtelmasse (nur ganz wenig)  mit Wasser und Sand, je fester, desto mehr kann man formen- gesehen- gemacht !
01-08-08-3berge-vk
01-08-08-Styroporberg-roh-vk
01-08-08-Styroporberg-rohII-vk
01-08-08-Styroporberg-rohIII-vk
01-08-08-Berg-seite-vk
01-08-08-Hoehle-vk
01-08-08-Spachtelmasse-vk
01-08-08-Styroporberg-gespachtelt-vk
01-08-08-Fenster_vk
01-08-08-Styroporberg-rot-vk
Holzleim-BindanP
01-08-08-Fenster_rot-voninnen-vk
01-08-08-Fenster_rot-vk
01-08-08-oberflaeche_roterBerg-vk
^
   - nach Trocknen der Farbe wurde der Felsen mit BINDAN-Propellerleim laminiert und gleichzeitig Kiesel und
     roter Sand aufgetragen, was nach Trocknen eine natürlich Optik wiedergibt
   - nach Fertigstellung des Felsen und Wandfelsen wurden die Rückwände einfach  nach obigen Prinzip gefertigt
   - jetzt wurden als erstes
   - die Rückwände eingeklebt
   - die Felsenwände an die Styroporwand geklebt , verschraubt und hinterrücks mit Holzplatten gesichert
   - es wurde zum Feuchtigkeitsschutz eine Gewebeplane auf die MDF-Platte /Untergrund getackert
   - der große Felsen wurde nochmal passgenau beschnitten und eingesetzt
   - nun wurden alle undichten löchrigen Stellen , Schrauben u. Kanten mit Spachtelmasse verfugt , bestrichen
      u. besandet  / auf Foto fehlt noch die Besandung
05-08-08-wandfelsenIvk
05-08-08-wandfelsenIIvk
05-08-08-FelsenI-vk
05-08-08-FelsenII-vk
05-08-08-hoehleI-vk
05-08-08-FelsenIII-vk
05-08-08-hoehleIIvk
05-08-08-Lueftungsgitter_vk
05-08-08-bartiterrarien-vk
05-08-08-bartiterrarien- seite-vk

das Terrarium 2008 fertiggestellt, später kamen noch mehr Deko , wie Äste und Pflanzen dazu
Bau des Bartagamenterrariums
als Thementerrarium "Australien "
Bartagamenterrarium 140 x 90 x 100 cm von Kerstin Franke aus Mühlhausen/Thüringen

Baujahr: 08/2008

Größe: Länge 140cm x Tiefe 90cm x Höhe 100cm

Bauweise: Holz-Vierkant-Gerüst, Styrodur

Technik : Beleuchtung :2 x T8 a 36W ,
                                   2 x GU10 50W Strahler
                                   1 x Bright Sun 70 Watt desert flood

Bodengrund
: Spielsand, Lehm, roterTerrariensand

Rückwand: Selbstbau aus Styropor, s.unten

Deko:Felsenlandschaft s.unten, 1 Ast

Pflanzen: künstlichen Pflanzen, Korkäste

Besatz : 1,2 Pogona vitticeps / später ab 2009 1,2 Pogona henrylawsoni

eMail: teletinie@aol.com     Homepage: tiniesReptilien
22-08-08-imGanzen-vk
22-08-08-Seitenansicht-vk
22-08-08-liSeite-hoehle-vk
22-08-08-liSeite-vk
22-08-08-reSeite-vk
02-2012-aeste
02-2012-alle3
02-2012-einblick-gesamt
02-2012-hoehle
02-2012-nach WR1
02-2012-Terrarium-gesamt
02-2012-Terrarium-gesamt-Beleuchtung
02-2012-vonSeite
02-2012-tiere-futter
Terrarium
Abschließend möchte ich darauf hinweisen, ich übernehme keinerlei Haftung für die von mir aufgestellten Erkenntnisse.Habe es in guten und besten Gewissen niedergeschrieben,  bei Fragen und Kritik bitte bei mir in Meinen Forum melden , danke !
Ich bitte die hier aufgeführten Berichte und Fotos nicht zu kopieren oder anderweitig weiter zu verwenden,bei Bedarf vorher unter meiner Mail teletinie@aol.com Einverständnis einholen,danke!
>
<
© 2006 - 2018  Kerstin Franke by Mühlhausen