Pantherchamäleon
Furcifer pardalis
FARBVARIANTEN
Abschließend möchte ich darauf hinweisen, ich übernehme keinerlei Haftung für die von mir aufgestellten Erkenntnisse . Habe es in guten und besten Gewissen niedergeschrieben,  bei Fragen und Kritik
bitte bei mir in Meinen Forum , danke !
Ich bitte die hier aufgeführten Berichte und Fotos nicht zu kopieren oder anderweitig weiter zu verwenden,bei Bedarf vorher unter meiner Mail teletinie@aol.com Einverständnis einholen,danke!
05-04-09Rudi-kopf-vk
Die Farbvarianten der Furcifer pardalis wurden mit der Farbgebung aus verschiedenen Habitaten (Fundorten) bestimmt. So kam man zu folgenden Farbvarianten
>> die Bekanntesten hierbei sind
* Nosy Bè
* Ambanja
* Diego Suarez
* Tamatave
* Ambilobe
* Ankaramy
* Sambava
* Mitsio
>> ferner in der Terraristik gepflegt sind
* Andapa
* Antalaha
* Ambohitralanana
* Ankify
* Ankarafantsika
* Anka
* Joffreville
* La Mer aRouge
* Mandrako
* Mahajanga
* Manehoko
* Maroantsetra
* Mananara
* Morondava
* Mauritius
* Marojezy
* Nosy Komba
* Nosy Tanikely
* Nosy Mangabe
* Nosy Boraha
* Réunion
* Tarnatave
* Tolanaro

Die Farbunterschiede der Tiere zwischen den Regionen bezieht sich farblich bei Männchen, wie auch bei den Weibchen.
In der Terrarienhaltung kommt es leider auch vor, dass Tiere verpaart werden, die aus zwei verschiedenen Gebieten kommen und es entsteht wieder eine Mischform, so dass man nur noch schwer erkennen kann, zu welcher Farbvariante oder Habitat das Tier zugeordnet werden kann.

Nur Experten können anhand einiger Anhaltspunkte annährend Auskunft über die Farbvariante geben,

für einen Laien ist dieser Unterschied recht schwer erkennbar.
madagaskar-karte-694
quelle:http://www.soleytours.ch

>
<
© 2006 - 2015  Kerstin Franke by Mühlhausen