angefertigt aus Styropor mit einen Heißluftfön werden Furchen und
       felsenähnliche  Ausbuchtungen eingebrannt, Vorsicht an den Rändern sie verschmelzen
       schnell und geben ungleichmäßige Abschluss zum Folgemodul
  #  Anstrich mit Wandfarbe+ Sand verquirlt , hierfür nehme ich 1l Wandfarbe :
     1-2  Heimchenschalen feinen Quarzsand
      - dieses Gemisch, ähnlich von der Konsistenz wie Grießbrei dünn auf das gebrannte
      Styropor auftragen, trocknen lassen und am nächsten Tag nochmal eine dünne Schicht auf-
      tragen, gegebenfalls kann man auch noch eine dritte Schicht am Folgetag auftragen
      ->> das ganze gut abtrocknen lassen, ca. 3-4 Tage
  #  Anstrich mit Epoxydharz
      - die getrockneten Felsenwände werden nun mit Epoxydharz T45 versiegelt, nehmt bitte nur
      den originalen Epoxydharz (z.Bsp. von Breddermann), nicht diesen aus dem Baumarkt, der
      Unterschied, E-harz ist fast geruchlos, wobei der andere Harz aus dem Baumarkt noch
      Wochen nach der Bearbeitung im Terrarium starke Gerüche von sich gibt !
     - der Epoxydharz hat hervorragende Konsistenz zum Streichen und anschließend wird zur
     naturnahen Gestaltung Kies und Sand aufgeworfen, immer erst den feinen Kies 1-2mm,
     danach den feinen Sand - nie umgekehrt, sonst hält der Kies nicht mehr !
  #  Rückwand muss nun je nach Anfertigung gut austrocknen
  #  nun kann die Rückwand mit Silikon ins Terrarium geklebt werden, wir hatten
     erst Montagekleber und waren sehr unzufrieden damit, denn die vorgefertigte Felsenwand      
    rutschte permanent ab und die Trocknungszeiten dauerten länger,danach probierten wir es
    mit ganz normalen lösemittelfreien (ohne Essiggeruch) Silikonkleber und ging hervorragend
    - muss bemerken , unsere Wand wurde von Styropor auf Styropor geklebt !
  #  Rückwand klebt nun im Terrarium, es sind noch Ritze , teilweise sehr große entstanden,
     diese haben wir nun verschlossen
    - große Ritze wurden mit Express-PU-Schaum von Fischer ausgeschäumt, trocknet super-
     schnell und geruchlos
   - kleine Ritze wurden mit Silikon versiegelt
#  getrockneter Bauschaum wird mit Cutter-Messer bearbeitet und der Felsenwand angepasst
  #  die befüllten und bearbeiteten Ritze werden jetzt mit Wandfarbe-Sand-Mischung s.oben
     gestrichen, 2 x und gut abtrocknen lassen, danach ebenfalls mit Epoxydharz bestreichen
    und mit Kies + Sand bewerfen
  #  das ganze gut abtrocknen lassen und nun ist die Felsenwand geschlossen, fast nahtlos fertig
    gestellt ,die letzten Fotos zeigen, das nichts mehr von den einstigen Nähten zu sehen ist
Rückwandbau in Steinmotiv
^
Rueckwand_Styro_bearbeitetIIvk
Rueckwand_Styro_bearbeitetIvk
Rueckwand_FarbeSandvk
Rueckwand_Styro_bearbeitetIIIvk
Rueckwand_FarbeSandIIvk
Rueckwand_AnstrichIvk
11-02-07-Eharz_kies_sandIIvk
11-02-07-Eharz_kies_sandvk
11-02-07-zweiterAnstrichvk
14-02-07-Bauschaum_bearbeitet
14-02-07-Bauschaum_becken
14-02-07-Bauschaum_becken_bearbeitet
14-02-07-Bauschaumfugen
14-02-07-bearbeitete-Fugen
14-02-07-becken_kies_umrandet
14-02-07-Fugen_gemalert
18-02-07-blick_eckevk
18-02-07-blick_seitevk
18-02-07-blick_wasserfallvk
18-02-07-derWasserfallvk
18-02-07-sitzplatzvk
18-02-07-terri_3wasseragamenvk
25-02-07-Rueckwand_ritzeIIIvk
25-02-07-Rueckwand_ritzeIIvk
25-02-07-Rueckwand_ritzeIvk
Abschließend möchte ich darauf hinweisen, ich übernehme keinerlei Haftung für die von mir aufgestellten Erkenntnisse .
Habe es in guten und besten Gewissen niedergeschrieben,  bei Fragen und Kritik bitte bei mir in Meinen Forum
oder  im Wasseragamenforum melden , danke !
Ich bitte die hier aufgeführten Berichte und Fotos nicht zu kopieren oder anderweitig weiter zu verwenden,bei Bedarf vorher unter meiner Mail teletinie@aol.com Einverständnis einholen,danke!
 
Tinie`s Reptilien
>
<
© 2006 - 2018   Kerstin Franke by Mühlhausen